Konfliktmoderation

Wenn beide Konfliktparteien Sie als Konfliktberater / -betreuer (Moderator) akzeptieren, hat sich folgender Weg in der Praxis bewährt:

 

Kontaktaufnahme / Situationsklärung

 

- Rollenklärung des Beraters / Moderators

- Spielregeln bekannt geben

- Zeitvereinbarungen treffen 

- Befürchtungen mitteilen

- Vertrauensatmosphäre schaffen

- gemeinsames Vorgehen klären

Formulierung des Konfliktes

- Konfliktdarstellung aus beiden Sichten

Ansichts- / Bedeutungsklärung

- persönliche Werthaltung erklären

- Rückfragen zur Konfliktdarstellung

 

Verständnisklärung

- Wiederholen des Gehörten durch beide Konfliktparteien

- Korrekturen der Aussagen bis Übereinstimmung des Verstandenen erreicht wird

 

Herausfinden von Gemeinsamkeiten

- Aufzeigen und entwickeln von Gemeinsamkeiten (wo sind wir gleicher Meinung)?

 

Erarbeiten von Lösungsansätzen

- zukunftsorientierte Vision erarbeiten

- keine Vorwürfe mehr zulassen

- Lösungsansätze durch Konfliktteilnehmer erarbeiten lassen

 

Lösungen / Massnahmen vereinbaren

- konkrete Lösungen / Verhalten vereinbaren, die von beiden Parteien getragen werden

 

Positiver Abschluss des Gesprächs

- Der Moderator fasst das Konfliktgespräch und die Vereinbarungen zusammen 

- Jeder Teilnehmer gibt seinen Zufriedenheitsgrad bekannt

- Ausblick auf den Umgang mit möglichen, zukünftigen Konflikten

 

Umsetzung / Nachfolgegespräch

- Ansprechpersonen in der Umsetzungsphase bestimmen

- evtl. einen Nachfolgetermin vereinbaren.

KONFLIKTMODERATION SONDO

Konfliktmoderation sondo

Fragen, Unklarheiten?

Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin.

 

Beratung anfordern