Die Rechtsschutz­versicherung – damit Sie Recht erhalten

Rechtsstreitigkeiten sind heute im privaten wie auch im geschäftlichen Leben an der Tagesordnung, doch es kann vorkommen, dass man – als Kläger oder Angeklagter – mit dem Gesetz in Konflikt kommt und kein Geld hat.

Rechtsstreitigkeiten erfordern viel Fachwissen, sind langwierig und mit sehr hohen Kosten verbunden. In einem solchen Fall können Sie froh sein, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben die bezahlt, welche grosse Wirkung zu kleinen Jahresprämien zeigt.

Informieren Sie sich jetzt über die Versicherungsleistungen und fordern Sie eine die SONDO Offerte an: Versicherung Luzern Sarnen Schweiz www.sondo.ch

hier ein Beispiel:

Download
Merkblatt Warum Versicherung und Rechtschutz Vorsatzdelikte nicht versichern…
Merkblatt
Warum Versicherung und Rechtschutz Vorsatzdelikte nicht versichern…
Merkblatt Strafbefehl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.2 KB

Polizeiliche Einvernahme Auskunftsperson (Anzeige Person)

Geschädigter
Herr LUZERN

HERR Beispiel: Dubel Rechtschutznehmer

Adresse:

Kommunikationsmittel

Geschäftsadresse

Kommunikationsmittel

 

Rechtsbelehrung


Sie werden Im Strafverfahren gegen (beschuldigte Person), betreffend Drohung, Verleumdung und üble Nachrede als Auskunftsperson (Art. 179 Abs. 1 StPO). Sind Sie in der Lage, der Einvernahme zu folgen?

Sie haben das Recht, zu dieser Einvernahme eine handlungsfähige, gut beleumundete und vertauenswürdige Person als Rechtsbeistand beizuziehen (Art. 127 Abs. 1 und 4 StPO). Was sagen Sie dazu?

Als Auskunftsperson im Sinne von Art. 178 lit. b-g StPO sind Sie nicht zur Aussage verpflichtet (Art.180 Abs. 1 StPO). Ihre Aussagen können als Beweismittel verwendet werden. Wenn Sie mit Ihren Aussagen bewusst falsche Anschuldigungen machen, die Strafbehörde in die Irre führen oder jemanden begünstigen und damit der Strafverfolgung entziehen, machen Sie sich strafbar (Art. 303 ff. StGB). In jedem der drei Fälle können Sie nach dem Schweizerischen Strafgesetzbuch bestraft werden. Haben Sie das verstanden?

 

Wenn Sie in diesem Verfahren in Ihren Rechten unmittelbar betroffen sind, haben Sie das Recht auf Akteinsicht, an Verfahrenshandlungen teilzunehmen und Beweisanträge zu stellen (Art 107 Abs. 1 StPO). Diese Rechte sind bei der Staatsanwaltschaft geltend zu machen. Haben Sie dies verstanden?

Rechtschutz Sondo.ch Anmelden

Einvernahme zur Sache

Rechtsschutz, wenn nicht jetzt. Wann willst Du abschliessen?

  1. Sie erstatten Anzeige wegen Drohung, Verleumdung und üble Nachrede. Können Sie mir schildern, wann sich was genau ereignete.

    Er war bei mir angestellt. Am 00.00.0000 haben wir uns geschäftlich getrennt und kündigte ihm per 00 00 0000. Da er während der Kündigungszeit krank wurde, wollte er bis Ende März 2017 Lohn.  So zahlte ich ihm bis Ende März 2017 den vollen Lohn. Ich hatte es einfach vorher mit dem Rechtschutz ORION angeschaut. Diese sagte, dass ich den Lohn zahlen müsse bis Ende März 2017. Am 00 00 0000 hat er mich betrieben für die Spesen, welche er gemäss UNIA zugute hat. Drauf hin habe ich Rechtsvorschlag erhoben und seither nichts mehr gehört. Ab dem 00 00 0000 fing das mit den WhatsApp-Nachrichten an. Dort hat er mir am 00 00 0000, um 0000 Uhr, geschrieben: Und es kommen mehr. Da Vietnamesen sich gerne das Gesichtverlieren. Sind die Fans Posting in Vietnam INDIEN, können leider kein Deutsch. Um 00 00  hat er noch geschrieben: Ich kläre dir auf. Was geschied wo ein Arbeitgeber  der Basler einmal ein Mitarbeiter versucht hatte über den Tisch zu ziehen. Diesen Kollege. Der hatte die Kinder genommen und begann mit ihnen zuzureden so wie du zu mir geredet hattest. Das war das Axiom. Und jedes davon kommt zurück im Universum. Glaube mir. Es ist erst 0.01%.

    Am 00 00 0000 hat ein Angestellter von mir , Herr Mikrofon, mir das Foto vom Betreibungsauszug Unterhalb des Fotos stand (so erbärmlich). Es wurde auch schon von mehreren Personen angeschaut. Am 00 00 0000 haben meine Mitarbeiter auf der Website sodu.ch den Text. Pensionsplanung Sarnen guck dich du Hard Hölle gesehen. Ich nehme an, dass Hard Hölle für meinem Namen ...... steht. Ich hatte einfach ein schlechtes Gefühl und habe den Mitarbeiter gesagt, sie sollen das ein bisschen beobachten. Kurz darauf verschwand dann dieser Internetauftritt. Dann stand nichts mehr von mir. Ich sagt mir, komm, lass es sein. Letztes Wochenende erhielt ich dann ein WhatsApp von ihm. Meine Kollegen fragten mich gestern, ob ich wieder etwas gehört hätte und machten mich über das Profilbild von Son Do aufmerksam. Dort steht nämlich SONDOPSY Kriens 000 00 00 00 Friedhofstrasse 666. Beschütze dein Kind Tochter Söhne Familie Gerardo Hölle. Das ist die interne Nummer von meinem Geschäft, von seinem Arbeitsplatz. Die hat er gar nicht mehr. Als ich das gelesen habe, dachte ich "scheisse, was mache ich jetzt". Meine Mitarbeiter bekräftigen mich, Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Das mit der Tochter Söhne Familie finde ich langsam krass.
  2. Wie haben Sie sich gefühlt?

    RechtschutzanmeldenSondo.ch

Das ist einfach wegen meiner Tochter. Ich habe einfach Angst um meine Tochter. Ich will nicht, dass ihr etwas passiert. Und es kommt vor, dass ich geschäftlich unterwegs bin und nicht bei ihr bin. Ich darf mir nicht vorstellen, wenn er plötzlich herausfindet, wo sich meine Tochter aufhält.  Dann kommt halt der Vater-Tochter-Instinkt hervor. Wenn es um die Tochter oder um die Frau geht..
Frag mal deine Frau wer mich kennt. Hat er mir zum Beispiel am  00 00 0000, um 00 00 Uhr geschrieben. Es ist gut möglich, das jemand meine Frau und diesen SonDoPsy kennt. Der spinnt schön.

 

3 was möchten Sie mit dieser Anzeige erreichen?

 

Ich will einfach, dass das aufhört. Er soll keine Verleumdungen machen und mir nicht mehr drohen. Das mit meiner Tochter macht mir am meisten Angst.

 

4. Warum glauben Sie, schreibt Ihnen SonDo solche Dinge?

 

Der ist im Stolz gekränkt und will das heimzahlen. So mit dem Motto (Du lernst mich noch kennen. Wegen den  001% dass er erst jetzt loslegt. GEschäftlich hat er micht mit der Betreibung verleumdet.

 

5. Sie erhalten ein Parteirechtsvormular (Strafantrag/Privatklage) ausgehändigt. Falls Sie Parteirechte (Akteneinsicht etc) ausüben wollen, so müssen Sie deses Formular umgehend ausgefüllt an die Kapo oder die Staatsanwaltschaft retournieren. Haben Sie das verstanden?

Ich stelle Strafantrag wegen Drohung, üble Nachrede und Verleumdung.

6. Haben Sie der Einvernahme noch irgendetwas bezufügen oder zu bemerken?

 

Nein.
7. Das Protokoll wird zur Durchsicht vorgelegt. Haben Sie Ergänzungen oder Berichtigungen anzubringen.
NEin

Schluss der Einvernahme: 00.00.0000

Selbst gelesen und bestätigt.

einvernommen durch

In Anwesenheit von:

Rechtschutzvergleichsondo.ch

Fragen, Unklarheiten?

Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin.

 

Beratung anfordern

Delegierte Einvernahme beschuldigte Person

Sie werden als beschuldigte Person einvernommen (Art. 157 ff. StPo). Sind Sie in der Lage, der Einvernahme zu folgen?
Ja
Gegen Sie ist ein Vorverfahren wegen Drdohung, Verleumdung und üble Nachrede eingeleitet worden (Art. 299 ff. STPO). Sie haben das Recht, Aussagen und Mitwirkung zu verweigern (Art. 158 Abs 1 lit. b StPO). Haben Sie das verstanden?
Nein.

Sie können jederzeit eine Verteidigung nach freier Wahl und auf Ihre Kosten beiziehen (Art. 129 Abs. 1 StPO). Auch können Sie, wenn Sie nicht über die erforderlichen Mittel verfügen und die Verteidigung zur Wahruing Ihrer Interessen geboten ist, eine amtliche Verteidigung beantragen (Art. 132 Abs. 1 lit. b StPO). Was sagen Sie dazu?

Ich will eine amtliche Verteidigung beantragen. Aber jetzt werde ich ohne Anwalt aussagen.

Wenn Sie mit Ihren Aussagen bewusst falsche Anschuldigungen machen, die Strafbehörde in die Irre führen oder jemanden begünstigen und damit der Strafverfolgung entziehen, machen Sie sich strafbar (Art. 303ff. StGB). In jedem der drei Fälle können Sie nach dem Schweizerischengesetzbuch bestraft werden. Haben Sie das verstanden?

Ja.

 

Als beschuldigte Person haben Sie das Recht auf Akteneinsicht, an Verfahrenshandlungen teilzunehmen und Beweisanträge zu stellen ( Art. 107 Abs 1 StPO). Diese Rechte sind bei der Sattsanwaltschaft geltdend zu machen. Haben Sie dies verstanden?

 

Nein.

 

Protokollnotiz

Gestützt auf Art.  143 Abs. 2 StPO wird festgehalten, dass die Bestimmung nach abs. 1 eingehalten wurde.

 

Einvernahme zur Sache

 

Einvernahme zur Sache

  1. Wo arbeiten Sie und als was?
    Ich verweigere die Aussage.

  2. Wann und wie lange haben Sie bei der Firma XXX  AG gearbeitet?
    Ich verweigere die Aussage.
  3. Ihnen wurde per 00 00 0000 gekündigt. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  4. Warum wurde Ihnen gekündigt?
    Ich verweigere die Aussage.
  5. Im Schreiben vom 00 00 0000 gaben Sie an, dass Sie während der Kündigungszeit krank wurden und bis Ende März 2017 den Lohn wollen. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  6. Gemäss Herr Beispiel Hölle wurde Ihnen der Lohn bis Ende M. 2000 bezahlt. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage

  7.  Am 00 00 0000 habenb Sie die Firma XXX AG oder GmbH betrieben. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage

  8. Warum haben Sie die Firma betrieben?
    Ich verweigere die Aussage

  9. Gemäss Herr Beispiel Dubel hätten Sie ihn für die Spesen betrieben, welche Sie gemäss Vertrag nicht zugute hatten. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.

  10. Wie ging es mit der Betreibung weiter?
    Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.

  11. Am 00 00 0000, um 00 00 Uhr, haben Sie Herr Beispiel per Whats App geschrieben: Und es kommen mehr. Da Vietnamesen und Chinesen sich nicht gerne das Gesicht verlieren. Die Fans Posting in Vietnam können leider kein Deutsch schreiben. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  12. Was genau meinten Sie mit dieser Nachricht?
    Ich verweigere die Aussage.
  13. Was wolten Sie mit dieser Nachricht bezwecken?
    Ich verweigere die Aussage.
  14. Herr Beispiel verstand diese Nachricht so, dass Sie durch die Kündigung Ihr Gesicht verloren haben. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  15. Von wo aus haben Sie diese Nachricht geschrieben?
    Ich verweigere die Aussage.
  16. Am 00 00 0000, um 00 00 Uhr, haben Sie Herr Beispiel per WhatsApp geschrieben. Ich kläre dir auf. Was geschied wo ein Arbeitgeber den Basler einmal einen Mitarbeiter versucht hat einen über den Tisch zu zihen. Diesen Kollege. Der hatte die Kinder nommen und hatte mit ihnen geredet sow wie du zu mir geredet hatte. Das war das Axiom. Und jedes davon kommt zurück im Universum.
    Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  17. Was wolten Sie mit dieser Nachricht genau bezwecken?
    Ich verweigere die Aussage.

  18. Was ist erst mit 0.00%?
    Ich verweigere die Aussage.
  19. Herr Beispiel verstand diese Nachricht so, dass Sie mit den Kindern von Beispiel Person das gleiche machen wollen.
    Was sagen Sie dazu?
    https://www.sondo.ch/luzernversicherung-ch/versicherung-luzern/rechtsschutzversicherungversicherung-luzern/
    Ich verweigere die Aussage.
  20. Weiter verstand Häller Gerhard, dass dies erst der Anfang sei und noch einiiges auf Beispiel Person zukomme. was sagen Sie dazu? Ich verweigere die Aussage.

  21. Von wo aus haben Sie diese Nachricht geschrieben?
    Ich verweigere die Aussage.

  22. Am 00 00 0000 wurde gesehen, wie Sie auf Facebook die Betreibung gepostet hatten. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.

  23. Warum haben Sie das gemacht?
    Ich verweigere die Aussage.

  24. Was wollten Sie damit bezwecken?
    Ich verweigere die Aussage.

  25. Diese Betreibung wurde am 00.00.0000 bereits von Leuten angeschaut. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.

  26. Welche Personen konnten diese Betreibung sehen?
    Ich verweigere die Aussage.

  27. Unterhalb dieses Foto stand so erbärmlich.
    Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  28. Wer hat das darunter geschrieben?
    Ich verweigere die Aussage.

  29. In welchem Zeitraum hatten Sie diese Betreibung auf dem Facebook aufgeschaltet?
    Ich verweigere die Aussage.

  30. Von wo aus haben Sie diese Betreibung gepostet?
    Ich verweigere die Aussage.

  31. Am 00 00 0000 stand auf der Webseite ... der Text Beispiel Pensionsplanung Sarnen duck dich Du Hard Hölle.
    Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.

  32.  Wem gehört diese Webseite?
    Ich verweigere die Aussage.
  33. Was meinten Sie mit diesem Text?
    Ich verweigere die Aussage.
  34. In welchem Zeitraum war dieser Text auf dieser Webseite aufgeschaltet?
    Ich verweigere die Aussage.
  35. Von wo aus haben Sie diese Nachricht auf dieser Website aufgeschaltet?
    Ich verweigere die Aussage.
  36. Welche Personen konnten diesen Text lesen?
    Ich verweigere die Aussage.
  37. Gemäss Herr Beispiel haben Sie mit Herr Hölle seinen Namen Beispiel gemeint. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  38. Was wollten Sie mit dieser Nachricht bezwecken?
    Ich verweigere die Aussage.
  39. Bei Ihrem Profilbild im WhatsApp steht sondo.ch Kriens Kriens Friedhofstrasse 666 Beschütze dein Kind Tochter Gerardo Hölle Beispiel. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  40. Wie lange haben/ hatten Sie diesen Text publiziert?
    Ich verweigere die Aussage.
  41. Von wo aus haben Sie diesen Text geschrieben?
    Ich verweigere die Aussage.
  42. Wer kann/konnte diesen Text lesen?
    Ich verweigere die Aussage.
  43. Was meinten Sie mit diesem Text?
    Ich verweigere die Aussage.
  44. Was ist das für eine Rufnummer?
    Ich verweigere die Aussage.
  45. Wem gehört diese Rufnummer? 
    Ich verweigere die Aussage.
  46. Gemäss Herr Beispiel gehört diese Nummer der  ... Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  47. Gemäss Herr Beispiel war das Ihre Runummer in dieser Firma. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  48. Warum haben Sie diese Nummer bei Ihrem Profil notiert?
    Ich verweigere die Aussage.
  49. Herr Beispiel will, dass Sie damit aufhören. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  50. Sie sollen ihn, seine Familie und auch seine Firma in Ruhe lassen und nichts Schlechtes pbulizieren. Was sagen Sie dazu?
    Ich verweigere die Aussage.
  51. Warum haben Sie solche Nachrichten publiziert und an Herr Beispiel geschickt?
    Ich verweigere die Aussage.
  52. Herr Beispiel hat das Gefühl, dass Sie sich gekränkt fühlten und ihm das heimzahlen wollten. Was sagen Sie dazu? Ich verweigere die Aussage.
  53. Sie werden erkennungsdienstlich behandelt. Haben Sie dazu etwas zu bemerken?
    Ich verweigere die Aussage.
  54. Zuhanden der Staatsandwaltschaft Obwalden erfolgt Anzeige betreffend drohung, Verleumdung und üble Nachrede. Nehmen sie Kenntnis davon.?
    Ich verweigere die Aussage.


    Einkommens- und Vermögensverhältnisse
  55. Wie hoch ist Ihr monatliches Nettoeinkommen? 
    Ich verweigere die Aussage.
  56. Erhalten Sie einen 13 Monatslohn?
    Ich verweigere die Aussage.

  57. Wie hoch ist das monatliche Nettoeinkommen Ihres/r Lebens/-Ehepartners (inkl. 13 Monatslohn)?
    Ich verweigere die Aussage.

  58. Wie hoch ist Ihr Vermögen?
    Ich verweigere die Aussage.

  59. Wie hoch sind Ihre Schulden?
    Ich verweigere die Aussage.

  60. Haben Sie unterstützungspflichtige Kinder?
    Ich verweigere die Aussage.

  61. Haben Sie der Einvernahme noch irgendetwas beizufügen oder zu bemerken?
    Ich verweigere die Aussage.

  62. Das Protokoll wird zur Durchsicht vorgelegt. Haben Sie Ergänzungen oder Berichtigungen anzubringen?
    Ich verweigere die Aussage.

Fragen, Unklarheiten?

Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin.

 

Beratung anfordern

www.krankenkasse.lu

Rechtschutz­versicherung - Wichtige Informationen

Recht haben heisst nicht immer recht bekommen. Eine Rechtsschutzversicherung kann Ihnen dabei helfen, dass Sie zu Ihrem Recht kommen.

Doch eine Rechtsschutzversicherung deckt nicht nur verschiedene Risiken ab. Rechtsfälle sind meistens komplexe Verfahren, bei denen der normale Bürger schnell den Überblick verliert. Da hilft eine Rechtsschutzversicherung weiter.

Erfahren Sie, welche verschiedenen Rechtsschutz-Versicherungen es gibt und welche Leistungen diese erbringen.Versicherung Luzern Schweiz www.sondo.ch

Privatrechts­schutzversicherung

Die Privatrechtsschutzversicherung ist eine weitverbreitete Versicherung und kann als Einzel- oder Familienversicherung abgeschlossen werden. Bei der Familienversicherung profitieren Sie davon, dass in der Regel der Lebenspartner und junge Erwachsene bis 25 Jahre mitversichert sind, sofern Sie im gleichen Haushalt leben. Der Privatrechtsschutz ist eine freiwillige Versicherung. Aber in gewissen Lebenslagen haben Sie mit einer Rechtsschutzversicherung entscheidende Vorteile.Versicherung Luzern Schweiz www.sondo.ch

Folgende Rechtsgebiete sind beim Abschluss einer Privatrechtsschutz­versicherung in der Regel versichert:

  • Schadenersatzrecht
  • Strafrecht, allerdings nur die Verteidigung bei Fahrlässigkeit, Notwehr und Notstand
  • Patientenrecht
  • Vertragsrecht (Konsumverträge)
  • Versicherungsrecht
  • Arbeitsrecht
  • Miet- und Pachtvertrag
  • Übriges Vertragsrecht
  • Personen-, Familien- und Erbrecht (nur Rechtsberatung; keine Rechtsfälle)
  • Nachbarrecht
  • Sachenrecht

Beachten Sie Folgendes:

  • In der Regel beträgt die versicherte Summe 250'000 Franken pro Schadensfall und bei der Rechtsberatung 500 Franken. Allerdings sind diese Leistungen von Anbieter zu Anbieter verschieden.
  • Prüfen Sie vor dem Abschluss, wie weit der Geltungsbereich der Privatrechtsschutzversicherung geht (Schweiz, Europa, Welt).
  • Welche Rechtsgebiete genau versichert sind, variiert von Anbieter zu Anbieter und ist in Ihrer Police geregelt.

Verkehrsrechts­schutzversicherung

Der Verkehrsrechtsschutz ist, wie andere Versicherungen auch, nicht gesetzlich vorgeschrieben; allerdings sehr empfehlenswert. Die Versicherung regelt Auseinandersetzungen in Schadensfällen mit Versicherungen und dem Staat. Aber auch beim Autokauf regelt die Versicherung Probleme mit der Garage oder Leasingfirmen.Versicherung Luzern Schweiz www.sondo.ch

Folgende Leistungen werden standardmässig vom Verkehrsrechtschutz übernommen:

  • Geltendmachung eines Schadens
  • Auseinandersetzungen mit Versicherungen
  • Streitigkeiten beim Kauf, Verkauf, Miete oder Reparatur Ihres Fahrzeugs
  • Verfahren gegen Straf- und Verwaltungsbehörden im Zusammenhang mit Strassenverkehrsgesetz-Delikten
  • Vorsorgeeinrichtungen
  • Krankenkassen
  • Versicherungen

Gut zu wissen:

Ein grosser Irrtum ist, dass mit der Verkehrsrechtschutzversicherung nicht nur Autofahrer einen Rechtsbeistand erhalten. Auch der Halter eines Fahrzeugs oder Fahrrads, berechtigte Lenker, Fussgänger sowie Passagiere profitieren von der Rechtschutzversicherung.Versicherung Luzern Schweiz www.sondo.ch

Immobilien-Rechtschutzversicherung

Die Immobilien-Rechtschutzversicherung ist weniger verbreitet als andere Rechtschutzversicherungen. Allerdings ist diese für Bauherren, Stockwerk- und Immobilieneigentümer sehr nützlich.Versicherung Luzern Schweiz www.sondo.ch

Die versicherten Rechtsgebiete sind ähnlich wie bei anderen Rechtschutzversicherungen

  • Strafrecht
  • Nachbarrecht
  • Schadenersatzrecht
  • Arbeitsrecht Sarnen Versicherung
  • Mietrecht
  • Eigentums- und Sachenrecht
  • Versicherungsrecht

Versicherte Leistungen

  • Versicherungsdeckung für Eigentümer-Rechtsschutz oder Vermieter-Rechtsschutz sondo.ch
  • Beratung durch einen Anwalt sondo.ch
  • Übernahme von Anwalts-, Gerichts- und Expertisenkosten sondo.ch
  • Prozessentschädigung der Gegenpartei sondo.ch
  • Strafkaution; in der Regel bis 100'000 Franken sondo.ch

Überblick über die versicherten Bereiche 

Hier erhalten Sie noch einmal zusammenfassend einen Überblick über die versicherten Bereiche der Rechtschutzversicherungen:

  • Schadenersatzrecht www.sondo.ch
  • Versicherungsrecht www.sondo.ch
  • Strafverteidigung bei fahrlässiger Verletzung der Gesetze www.sondo.ch
  • Patientenrecht www.sondo.ch
  • Übriges Vertragsrecht www.sondo.ch
  • Strafrecht sondo.ch
  • Vertragsrecht sondo.ch
  • Ausweisentzug sondo.ch
  • Beratungsschutz sondo.ch
  • Arbeitsrecht sondo.ch

Welche Leistungen deckt die Rechtschutzversicherung nicht?

Obwohl eine Rechtschutzversicherung eine Vielzahl von Leistungen erbringt, kann Sie natürlich nicht jedes Rechtsgebiet abdecken. Folgende Rechtsfälle sind ausgeschlossen:

  • Rechtsfälle, die das Familien- und Erbrecht betreffen. Allerdings bieten viele Versicherungsgesellschaften zu diesen Bereichen eine Rechtsberatung von maximal 300 respektive 500 Franken an.
    www.sondo.ch
  • Rechtsfälle zur Abwehr von Schadenersatzansprüchen. In diesen Fällen hilft Ihnen Ihre Privat-Haftpflichtversicherung.
    www.sondo.ch
  • Rechtsfälle, welche eine selbstständige Erwerbstätigkeit betreffen.
  • sondo.ch
  • Rechtsfälle, bei denen Sie Wertpapiere erwerben oder veräussern.
    www.sondo.ch
  • Rechtsfälle, die im Zusammenhang mit dem Kauf, Verkauf oder Verpfändung einer Immobilie stehen. Auch beim Erstellen von Bauten, beim Tätigen von Umbauten oder der Abbruch eines Gebäudes ist nicht versichert, sofern dazu eine amtliche Bewilligung benötigt wird.
  • Rechtsfälle, die das Steuer- und Abgaberecht betreffen.
  • Rechtsfälle, die das Ausländerrecht betreffen.
  • Rechtsfälle, die im Zusammenhang mit dem Kirchenrecht stehen.
  • Rechtsfälle, die das Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht betreffen.
  • Rechtsfälle, bei dem der Versicherte als Beteiligter in Schlägereien involviert ist.
  • Rechtsfälle aus Spiel und Wetten.
  • Rechtsfälle, die mit Krieg, Unruhen und Streik zusammenhängen.
  • Rechtsfälle gegen den Rechtsschutzversicherer.
  • Rechtsfälle, welche die Zollstreitigkeiten betreffen.
  • Rechtsfälle, im Zusammenhang mit gewerbemässigem Verkauf und Kauf von Fahrzeugen.
  • Rechtsfälle, beim Führen eines Fahrzeuges ohne gültigen Fahrausweis.
  • Rechtsfälle, im Zusammenhang mit unberechtigter Fahrzeugnutzung.

www.versicherungenluzern.ch 

Rechtschutzversicherung - So können Sie sparen

Wenn Sie eine Rechtschutzversicherung haben, erspart Ihnen dies viel Nerven, Ärger und vor allem Kosten. Denn eine Verwicklung in einen Rechtsstreit kostet schnell einmal einige Tausend, wenn nicht Zehntausende von Franken.

Bezahlen Sie aber nicht zu viel für Ihre Rechtschutzversicherung. Da es viele Anbieter auf dem Markt gibt, können Sie die Angebote miteinander vergleichen und deutlich weniger bezahlen:Versicherung Luzern Schweiz www.sondo.ch

Mehr Leistungen für kleines Geld

Versicherungsgesellschaften sind heute flexibel und bieten neben den standardisierten Rechtsschutzversicherungen eine Reihe von Zusatzmodulen an, damit Sie Ihre Versicherung individuell gestalten können. Somit erhalten Sie zusätzliche Leistungen für wenig Geld.Versicherung Luzern Schweiz www.sondo.ch

Prämien sparen mit der kombinierten Immobilienrechtsschutzversicherung

Immobilienrechtschutzversicherung sind deutlich weniger verbreitet als andere Rechtschutzversicherungen. Daher sind auch die Prämien entsprechend höher. Doch das muss nicht sein! Mit dem Abschluss einer Immobilienrechtschutzversicherung kombiniert mit einer Betriebs- oder Privatrechtschutzversicherung sparen Sie Prämien, indem Sie eine Versicherung weniger abschliessen müssen.Versicherung Luzern Schweiz www.sondo.ch

ich wehre mich gegen Vorurteile Entscheidungen wie die POLIZEI Staatsanwaltschaft in Luzern SARNEN ZURICH BASEL ST.GALLEN ZUG BASEL BERN GenF Biel CHUR SCHAFFHAUSEN STANS NIDWALDEN SCHWYZ URI

Rechtsschutzversicherung - Beste Variante Offerte

Fordern Sie jetzt eine unverbindliche und kostenlose Offerte für die am besten passende Rechtsschutzversicherung an. Eine Fachperson erstellt anhand Ihrer Angaben eine oder mehre Offerten, welche Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Rechtsschutzversicherung - Gratis Beratung

Sie konnten sich bisher nicht für eine Rechtsschutzversicherung entscheiden und haben noch diverse Fragen? Nutzen Sie eine unverbindliche und kostenlose Beratung durch einen qualifizierten Versicherungs-Experten.

Jetzt unverbindliche Rechtsschutzversicherung-Offerte anfordern:

Fragen, Unklarheiten?

Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin.

 

Beratung anfordern

https://versicherungzurich.ch

SONDO die Beratung für kostenlose Versicherungsvergleiche, Offerten und Experten-Beratung. In 1 Schritt zum besten Preisleistungs - Angebot:

Offerte anfordern – Vergleichen – Prämien sparen

Nutzen Sie das umfassende Angebot und sparen Sie in kurzer Zeit mehrere Hundert Euros, aus langer Zeit teilweise gar Tausende Franken an Versicherungsprämien.

www.sarnenversicherung.ch 

Rechtsschutzversicherungen: So finden Sie das richtige Angebot Ein Rechtsstreit nach einem Verkehrsunfall, mit einer Versicherung oder mit dem ehemaligen Arbeitgeber kann sich über Jahre hinziehen und tausende von Franken kosten. Wer sich die Anwalts- und Gerichtskosten in dieser Größenordnung nicht leisten kann, kann sein Recht schützen lassen. «SONDO» hat die 10 meistverkauften Versicherungen verglichen. Fazit: Nicht alle sind empfehlenswert. Eine hohe Deckungssumme oder der Preis sind nicht die wichtigsten Kriterien. Folgende Tipps helfen Ihnen, das richtige Angebot zu finden:

1. Holen Sie verschiedene Offerten ein. Prüfen Sie zuvor, ob Sie für einen Teil der Risiken bereits über eine Mitgliedschaft beim Mieter Verband, in einer Gewerkschaft oder in einem Automobilclub versichert sind. Falls ja, prüfen Sie, ob sich die Deckung erweitern lässt. Doppelversicherungen lohnen sich dagegen nicht.

2. Fragen Sie Ihre Krankenkasse oder Gewerkschaft nach günstigen Kollektivangeboten.

3. Vorsicht vor freien Versicherungsvermittlern und Aussendienstmitarbeitern. Sie versuchen, den Kunden Verträge mit langen Laufzeiten zu verkaufen. Akzeptieren Sie keine mehrjährigen Verträge oder bestehen Sie auf einem jährlichen Kündigungsrecht. Unterschreiben Sie einen Antrag nur, wenn Sie sogleich eine Kopie davon bekommen. Unterschreiben Sie nie, wenn Sie von einem Versicherungsvermittler zur Unterschrift gedrängt werden.

4. Fast alle Rechtsschutzversicherungen bieten Rechtsberatung an: Beratung per Telefon, Mail oder durch Internetsupport. Der Umfang dieser Beratung ist jedoch sehr unterschiedlich: Von einmaliger Beratung pro Jahr bis zu mehreren Stunden. Vergleichen Sie auch in diesem Punkt die verschiedenen Angebote.

5. Klären Sie Ihre individuellen Bedürfnisse: Insbesondere, ob eines der folgenden Kriterien auf Sie zutrifft: a. Sie wohnen zur Miete, sind angestellt und fahren mit dem Auto, Motorrad oder dem Velo zur Arbeit. In diesen Bereichen kommt es besonders häufig zu rechtlichen Auseinandersetzungen. Diese Gebiete sind in allen Rechtsschutzversicherungsprodukten standardmäßig gedeckt. Einzelne Gesellschaften schränken die Deckung jedoch ein, zum Beispiel beim Arbeitsrecht. b. Sie sind teilzeitangestellt und gehen einem Nebenerwerb nach, selbständig oder unselbständig.

Achtung: Selbständiger Nebenerwerb ist meist nicht versichert.
2 c. Sie bekleiden eine Führungsposition. Je nach Hierarchiestrufe und Gesellschaft sind leitende Angestellte nicht versichert. d. Sie sind Hauseigentümer und möchten Streitfälle mit Nachbarn, Bauunternehmern und Handwerkern gedeckt haben. Bei vielen Gesellschaften braucht es dazu eine Zusatzdeckung. e. Sie dürfen den Geschäftswagen für private Fahrten nutzen (nicht immer gedeckt) oder sie nutzen regelmässig Car-Sharing (nicht überall gedeckt). Auch Streitfälle aus Auto-Leasing sind nicht überall gedeckt. f. Sie möchten im gleichen Haushalt lebende Personen mitversichern oder ihre auswärts wohnenden Kinder (die Gesellschaften haben hier unterschiedliche Deckungen). g. Sie reisen oft oder kaufen regelmässig im Ausland ein: Hier drohen Rechtsstreitigkeiten über die Landesgrenzen hinaus. Achtung: Prüfen Sie die Deckung für Europa und Welt. Die Leistungen der Gesellschaften sind sehr unterschiedlich. Worauf Sie im «Kleingedruckten» sonst noch achten sollten Der «Kassensturz»-Vergleich zeigte zudem: Einzelne Gesellschaften schliessen in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) existenzbedrohende Risiken aus, Streitfälle gegen Sozialversicherungen zum Beispiel oder wegen Ergänzungsleistungen. Solche Versicherungen sind nicht zu empfehlen. Viele Versicherungen haben einmalige Wartefristen: Diese kann je nach Produkt und Rechtsgebiet einige Monate oder sogar Jahre dauern (vor allem bei Rechtsfällen wegen Krankheit). Konkret: Während dieser Wartefrist erbringt die Versicherung keine Leistungen. Wichtig auch: Fast alle Rechtsschutzversicherungen schliessen Streitfälle gegen die eigene Gesellschaft aus. Deshalb ist es ratsam, die Rechtsschutzversicherung bei einer anderen Gesellschaft abzuschliessen als die restlichen Versicherungen. Bei den meisten Gesellschaften ist die freie Anwaltswahl eingeschränkt oder an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Für Konsumenten ist jedoch die freie Anwaltswahl ein wichtiges Kriterium. Was tun, wenn die Rechtsschutzversicherung einen Fall ablehnt? Tritt ein Rechtsfall ein, müssen Sie dies Ihrer Versicherung sofort mitteilen, meist sogar schriftlich. Die Versicherung kann einen Fall als aussichtlos einstufen und ablehnen. Lassen Sie sich eine Auskunft wie auch eine Ablehnung immer schriftlich geben und verlangen Sie eine detaillierte Begründung. Bei Unstimmigkeiten können Sie sich an die Versicherungsombudsstelle wenden:

 

http://www.ombudsman-assurance.ch/typo3/index.php?id=47. 

«Zum Glück bin ich rechtsschutzversichert», dachte sich «SONDO»-Zuschauer MIKE FUK In seiner Wohnung hat es Schimmel in den Ecken, der Vermieter will nichts unternehmen. Der junge Mann meldet den Fall seiner Rechtsschutz-Versicherung. Doch die winkt sofort schriftlich ab.

Bei Neukunden gelte eine Wartefrist von drei Monaten.

«Kleine» Fälle werden nicht übernommen

Enttäuscht von seiner Rechtsschutzversicherung ist auch Christian Christen. Er verlangt von einer Fluggesellschaft eine Entschädigung, weil ein Flug einige Stunden Verspätung hatte. Doch auch seine Versicherung unternimmt nichts.

Grund: In den Allgemeinen Versicherungsbedingungen hat es eine Mindeststreitsumme.

Was nützt eine Rechtsschutzversicherung? ask www.sondo.ch

Zwei Fälle aus der «SONDO»-Publikumsredaktion. Und Grund genug, die Allgemeinen Versicherungs-Bedingungen (AVB) der zehn meistverkauften Gesellschaften unter die Lupe zu nehmen.

Versicherungs-Vergleich: Nur eine ist «gut»

SONDO von der unabhängigen Versicherungsberatung (Fair)sicherung, SONDOexperte, haben die Standard-Produkte verglichen. Die Jahresprämie kosten zwischen 295 und 390 Franken für einen Haushalt.

Fazit: Nur eine Versicherung erreichte die Note «Gut», nämlich die Rechtsschutzversicherung von Dextra. Die Jahresprämie beträgt 210 Franken für Einzelpersonen und 294 Franken für eine Familie.

Vier Gesellschaften erreichten ein «Genügend», die restlichen Gesellschaften sind laut Urteil der Jury nicht empfehlenswert. Der Vergleich zeigt: Eine hohe Deckungssumme oder der Preis sind längst nicht die wichtigsten Kriterien. Wie so oft steckt der Teufel im Detail und in der Hölle.

Wichtige Risiken sind häufig nicht gedeckt

Bei fast allen Versicherungen sind wichtige Risiken eingeschränkt oder ausgeschlossen. Hier die häufigsten Mängel:

Rechtsfälle gegen Sozialversicherungen sind eingeschränkt oder ganz ausgeschlossen. Eine Gesellschaft, die Fortuna, schliesst sogar Rechtsfälle wegen Sozialhilfe, Fürsorge und Ergänzungsleistungen ganz aus.

Werkverträge an Liegenschaften sind meist betragsmäßig auf eine kleine Summe beschränkt oder müssen zusätzlich versichert werden. sondo.ch Luzern

Viele Versicherungen gewähren beim Arbeitsrecht oder bei nachbarschaftlichen Streitigkeiten nur eine beschränkte Deckung.

Leitende Angestellte sind meist von der Deckung ausgeschlossen.

Versicherte können nur bei zwei Gesellschaften den Anwalt frei wählen: Bei der Dextra und der Assista. Bei allen anderen ist die Anwaltswahl eingeschränkt oder an Bedingungen geknüpft.

 

EIN BEISPIEL

Versicherung wirft Kunden raus www.sondo.ch

Im Vergleich wurde auch die Verständlichkeit der Offerte und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AVB) bewertet. Hier schneiden neun von elf Versicherungen ungenügend ab. Die Experten kritisieren das für Laien absolut unverständliche Fachchinesisch in den seitenlangen Bedingungen, die teilweise viel zu kleine Schrift oder eine unübersichtliche, verzettelte Darstellung der wichtigen Informationen.

 

Juristisches Kauderwelsch statt klarer Informationen

 

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG MIT VIEL KLEINGEDRUCKTEM

 

«Für Laien ist es nahezu unmöglich, solche Bedingungen zu verstehen und mit anderen zu vergleichen», kritisiert SONDO. SONDO ergänzt: «Bei der Orion zum Beispiel muss der Kunde den Umfang der Deckung je nach Rechtsgebiet und örtlicher Geltung auf mehreren Seiten mühsam zusammensuchen».

Zudem: Im Vergleich versuchten gleich mehrere Versicherungen, den Testkunden Verträge mit fünfjährigen Laufzeiten unterzujubeln – natürlich ohne jährliches Kündigungsrecht. Ein Ärgernis für Konsumenten. Wer im Zahlenwirrwarr die Laufzeit überliest und den Antrag unterschreibt, ist jahrelang gebunden. Und bekommt im schlimmsten Fall nicht einmal eine Leistung dafür.

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung überhaupt sinnvoll?

STELLUNGNAHMEN

Stellungnahmen der Versicherer

Rechtliche Auseinandersetzungen nach einem Verkehrsunfall, mit dem ehemaligen Arbeitgeber wegen Lohnzahlungen oder mit einer Sozialversicherung können sich über Jahre hinziehen und kosten zehntausende von Franken.

Wer sich einen Prozess in dieser Grössenordnung nicht ohne weiteres leisten kann, ist gut beraten, sein Recht zu schützen. Wie Sie das richtige Angebot finden und worauf beim Abschluss zu achten ist, erfahren Sie bei www.sondo.ch

Versicherung-Luzern_Rechtschutz_Offerte www.sondo.ch

Merkblatt 

 

Warum Versicherungen Vorsatzdelikte nicht versichern… 

 

Ihnen wird ein vorsätzliches Handeln vorgeworfen. Das vorliegende Merkblatt gibt Ihnen Auskunft darüber, was dies bedeutet. 

 

1. Was ist der Vorsatz? Der Vorsatz ist die Bezeichnung eines bestimmten inneren Beweggrundes für eine Straftat. Der Vorsatz ist in der Rechtsprechung das Wissen und das Wollen der Verwirklichung einer Straftat. Landläufig wird der Vorsatz auch oft als "Absicht" bezeichnet. 

 

Dabei gibt es zwei wesentliche Ausprägungen des Vorsatzes, nämlich der direkte Vorsatz und der Eventualvorsatz. Beim direkten Vorsatz hat ein Täter die Absicht eine Straftat zu begehen, auch wenn die Straftat nur Mittel zum Zweck ist. Das Ergebnis der Straftat kann sogar unerwünscht sein. Ein Dieb beispielsweise, der zum Zweck des Diebstahls eine Wohnungstüre aufbricht, handelt in diesem Sinne vorsätzlich. 

 

Beim sogenannten Eventualvorsatz rechnet ein Täter damit, dass der "Erfolg" einer Straftat eintreffen könnte und nimmt dieses Risiko einfach billigend in Kauf respektive setzt sich darüber hinweg. Wer beispielsweise bei einem halsbrecherischen Fahrmanöver damit rechnet oder rechnen muss, dass Personen zu Schaden kommen, es ihm aber total egal ist, handelt eventualvorsätzlich. 

 

2. Was ist der Unterschied zwischen Vorsatz und Fahrlässigkeit? Während beim Vorsatz der Täter weiss (oder wissen muss) dass sein Verhalten strafbar ist und er es auch will (oder zumindest billigend in Kauf nimmt) handelt ein fahrlässiger Täter ohne diese Elemente. Der (unbewusst) fahrlässig handelnde Täter sieht die Möglichkeit der strafbaren Handlung nicht voraus, hätte diese aber bei der erforderlichen Sorgfalt voraussehen und verhindern können. Sieht der Täter die Möglichkeit der strafbaren Handlung voraus und vertraut er aber darauf, dass 

schon nichts passieren werde, so handelt er bewusst fahrlässig. Wenn sich aber der Täter der möglichen Konsequenzen bewusst ist und sich darüber hinwegsetzt, so kann Eventualvorsatz vorliegen (siehe oben). 

 

In vielen Fällen gehen heutzutage die Richter davon aus, dass sich das Risiko der Verwirklichung der Tat derart stark aufgedrängt hat, dass der Täter einfach nicht darauf vertrauen durfte, dass nichts passiert. Man geht von einer Inkaufnahme und damit von einem Eventualvorsatz aus.  

 

3. Warum spielt die Unterscheidung zwischen Fahrlässigkeit und Vorsatz eine solch grosse Rolle? Die Unterscheidung von Vorsatz und Fahrlässigkeit spielt nicht nur bezüglich der Versicherungsdeckung eine Rolle. Vielmehr ist die Fahrlässigkeit nur dann strafbar, wenn es das Gesetz ausdrücklich vorsieht. Zum Beispiel gibt es keine fahrlässige Sachbeschädigung, diese ist nur vorsätzlich strafbar. Dafür aber sieht das Strassenverkehrsgesetz vor, dass die darin enthaltenen Straftaten (bspw. Verkehrsregelverletzungen) grundsätzlich auch fahrlässig begangen werden können. Ferner spielt die Unterscheidung auch für das Strafmass eine erhebliche Rolle. Vorsätzlich handelnde Personen werden in der Regel deutlich härter bestraft als fahrlässig handelnde. In einigen Fällen kann die Unterscheidung auch relevant sein, ob die Straftat im Strafregister eingetragen wird oder nicht. 

 

4. Warum bekomme ich bei Vorsatzdelikten keine Unterstützung durch die CAP? Vorsatzdelikte sind von der Versicherungsdeckung grundsätzlich ausgeschlossen. Denn wie gesehen bedeutet der Vorsatz, dass man eine Tat absichtlich begangen hat oder dies zumindest in Kauf genommen hat. Rechtsschutzversicherungen versichern 

Risiken, bei denen unklar ist, ob sie tatsächlich eintreten oder nicht. Niemand weiss beispielsweise, ob er demnächst die Kündigung erhält, ein schlechtes Arbeitszeugnis oder auf der Skipiste umgefahren wird. Falls es aber passiert, so verwirklicht sich ein Risiko und wir unterstützen die Versicherten bei der Durchsetzung ihrer Rechte. Beim Vorsatz jedoch führt der Versicherte den Schaden absichtlich oder zumindest eventualvorsätzlich selbst herbei. Wer absichtlich einen Schaden verursacht, kann keine Versicherungsleistungen dafür beanspruchen. Wer beispielsweise sein Auto absichtlich beschädigt, bekommt nichts von der Vollkaskoversicherung. Wer sein Smartphone absichtlich zerstört, bekommt keine Leistungen der Hausratversicherung. 

 

Wir nehmen einen solchen Vorsatz nicht leichtfertig an. Im Strafbereich ist es so, dass sich der Vorsatz aus dem Strafbefehl oder den Verfahrensakten ergibt. Ansonsten gibt es häufig Fälle, die mit einem Mindestmass an Sorgfalt hätten verhindert werden können. Oft verzichten wir dort auf die Geltendmachung eines Vorsatzes. Wir prüfen jeden Einzelfall. 

 

5. Die Strafbehörde wirft mir Vorsatz vor. Dies stimmt jedoch nicht. Warum kann mir die CAP trotzdem nicht helfen? Die CAP ist keine Strafbehörde und kann daher auch nicht über Schuld oder Unschuld entscheiden. 

Wir gehen davon aus, dass die Strafbehörde ein vorsätzliches Handeln nicht leichtfertig annimmt. Aus diesem Grund orientieren wir uns daran. Im Übrigen wäre es völlig willkürlich, wenn wir einem Versicherungsnehmer glauben schenken würden, dem anderen jedoch nicht. 

 

Wird jedoch jemand in einem gerichtlichen Verfahren nach materieller Prüfung der Vorwürfe rechtskräftig freigesprochen, so besteht die Möglichkeit, dass die CAP die angemessenen Kosten der Rechtsvertretung rückwirkend übernimmt (ab PrivaLex 2014). Zwar sprechen die Gerichte bei einem Freispruch eine Parteientschädigung zu. Diese reicht jedoch oft nicht für die Kosten des Anwalts. 

 

In jedem Fall aber gilt: Melden Sie uns einen Schadenfall jeweils möglichst frühzeitig. Gerne prüfen wir im konkreten Fall, ob wir Sie unterstützen können. Es gelten in jedem Fall die Allgemeinen Bedingungen des Versicherungsvertrags. 

 

Autor: MLaw David Stämpfli, LL.M., Rechtsanwalt Stand: 19. Januar 2017 

 

Auch wenn bezüglich der Korrektheit der vorliegenden Informationen die grösstmögliche Sorgfalt aufgewendet worden ist, können Fehler trotzdem passieren. Die Angaben erfolgen daher ohne Gewähr.