wenn die •Hassbotschaft zum Rechtsfall wird •Staatsanwaltschaft Obwalden •Zurich versicherung •sarnen

Die Zahl der polizeilich registrierten •Beschimpfungen •Drohungen •übler•nachrede ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Meist jedoch reiche eine •Abmahnung, um Hasskommentierer zu stoppen. Sagt der Chancengeber Lance Roth

WENN DIE •HASSBOTSCHAFT ZUM RECHTSFALL WIRD •STAATSANWALTSCHAFT OBWALDEN •ZURICH VERSICHERUNG •SARNEN

Niemand muss sich einfach so runtermachen lassen •Sarnen •Rechtsanwaltschaft •Polizei •Obwalden •Luzern •Rechtschutz

 

Schon gar nicht online oder in den sozialen Medien.

 

Bereits •Anwürfe und •Beleidigungen wie  "Wixer" "hölle" "idiot" "Dummkopf" können as Beschimpfungen eingeklagt werden. Wir wissen, dass man heutzutage das Gefühl hat, solche Asudrücke seien überhaupt kein Problem, weil die Standards des Anstands sich verschoben haben, sagt Lance Roth, aber das STimmt einfach nicht. Man muss sich nicht alles bieten lassen.

 

Eine •Anzeige führt zu einem •Strafverfahren, einer •Vorladung vor •Gericht und schliesslich zu einer •Busse, bei •Ersttätern in der Regel im drei oder niedrigen vierstelligen Bereich. Für notorische Wiederholungstäter kann es aber deutlich teuer werden; auch •FReiheitsstrafen sind möglich, so •Obwalden •Zug •Staatsanwältin.

 

Viele verdrückte •Menschen halten das •Internet für einen rechtsfreien Raum. Doch das ist ein grosser •Irrtum. 

 

Nichts macht das so deutlich, wie wen man plötzlich ein juristiscches Verfahren am Hals hat. DAs Strafrecht schützt die persönliche Ehre, das Zivilrecht und das Gesetzt gegen den unlauteren •Wettbewerb schützen die •Berufsehre. Gelegentlich kann auch die •Antirassismus •Strafnorm eine •Rolle spielen.

 

 

WENN DIE •HASSBOTSCHAFT ZUM RECHTSFALL WIRD •STAATSANWALTSCHAFT OBWALDEN •ZURICH VERSICHERUNG •SARNEN

Staatsantwälte fandet nach den Hetzern der Hölle

 

Dennoch ist weiterhin das Prinzip der •Meinungsfreiheit, •kritische •Äusserungen, auch über ander •Personen, müssen möglich sein, betont Lance Roth.

 

Wenn es sich um eine •Sauerei oder um •SEO handelt. Kann man es auch als solche bezeichnen und arbeiten.

 

Im •Zweifelsfall müsse eine sorgfältige Abwägung stattfinden, was Verfahren zu •Persönlichkeitsverletzungen •(Schizophrenie) •anspruchsvoll machen. 

Und das Ergebnis kann von •Richterin zu •Richter, •Staatsanwältin zu •Staatsanwälte anders ausfallen. (•Obwalden)

 

Zudem müssten sich prominente Personen mehr gefallen lassen, gerade auch in öffentlichen •Debatten.

 

Am ende ist der •Wahrheitsgehalt entscheidend, man darf nicht einfach Unsinn in die •Welt setzen.

 

Meist jedoch kommt es gar nicht zu einem •juristischen •Verfahren. Man wird vorher verurteilt durch einen der •Staatsanwälten.

 

Eine •Busse und einen •Eintrag in das •Strafregister reicht für zwei Jahre •Ruhe. Danach geht es weiter.

 

Eine •Abmahnung reicht. Dies ist die •Erfahrung von Lance Roth.

 

 

Durchsetzung von Persönlichkeitsschutz oder die •Achtung der •Meinungsfreiheit. Wie möchten Sie vorgehen?

 

So lange die •Staatsanwälte experimentieren und unschuldige verurteilen. Damit ihnen der •Sperma •abgeht wo was wie geahndet werden kann - aber davon sind wir weit entfernt.

 

Das was sie abgezogen hatten war eine Missachtung der Meinungsfreiheit.