Fragen Antworten VVG

  1. Wie lange ist der Antragsteller an den Antraggebunden?
    14 Tage / 4 Wochen bei ärztlichem Untersuch
    1 Abs. 1
  2. Wann beginnt diese Frist an zu laufen?
    Mit Übergabe oder Absendung an den Agenten oder Versicherer
    1 Abs. 3
  3. Wann kommt der Versicherungsvertrag zustande?
    Wenn die Annahmeerklärung des VR vor Ablauf der Bindungsfrist beim Versicherungsnehmer eintrifft.
    1 Abs. 4
  4. Was bedeutet Stillschweigen seitens der Versicherung auf einen eingereichten Antrag?
    Ablehnung 
  5. Darf die Bindungsfrist von Art. 1 VVG vertraglich abgeändert werden ? 
    Ja, zugunsten des VN 98
  6. Welche Arten von Bestimmtungen kennt das VVG?
    Zwingende, halbzwingende und dispositive 97/98
  7. Worin liegen die Unterschiede dieser Bestimmungen? 97
    Zwingende: dürfen nicht abgeändert werden.
    Halbzwingende dürfen zu Gunsten des VN abgeändert werden. 98
    Dispositive: Gelten, wenn vertraglich nichts anderes vereinbart wurde.
  8. Wie lässt sich feststellen, ob eine Bestimmung halbzwingend oder zwingend ist?
    In Art. 97 und Art.98 VVG
  9. Was bedeutet Stillschweigen der Gesellschaft auf einen Änderungsantrag?
    Stillschweigen bedeutet Annahme Ausser: Erhöhung der VS 
    2
  10. Was muss die Versicherungsgellschaft unternehmen, wenn sie einen Änderungsantrag nicht annehmen will?
    Grundsätzlich: Antrag innert 14Tagen / 4Wochen ablehnen.
    Bei Antrag auf Erhöhung VS muss sie  nichts unternehmen, es gilt analog VVG Art. 1 (Stillschweigen = Ablehnung).
    2